Qualität in der Kinderkrippe

Studiendauer: 1 Semester
Umfang: 6 ECTS-AP
Start: Wintersemester 2021/22
Lehrgangsleitung: Tanja Leberl, BA MA

Der Hochschullehrgang (HLG) „Qualität in der Kinderkrippe“ zielt auf die systematische Gestaltung und Förderung von Bildungsprozessen in elementaren Bildungseinrichtungen für Kinder von 0-3 Jahren ab.

Der Hochschullehrgang folgt der Zielsetzung, die Handlungskompetenz der Studierenden im Hinblick auf die systematische Gestaltung und Förderung von Bildungsprozessen in elementaren Bildungseinrichtungen für Kinder von 0-3 Jahren zu erweitern. Auf der Basis bildungswissenschaftlicher, entwicklungspsychologischer und elementarpädagogischer Erkenntnisse erwerben die Studierenden Kompetenzen und praxisorientiertes Wissen, das sie befähigt, adäquate pädagogische Impulse in einer anregungsreichen Umgebung zu initiieren und zu gestalten. Zentrale Schwerpunkte des Hochschullehrgangs sind die Professionsentwicklung in Bezug auf feinfühlige Responsivität sowie die Gestaltung von Transitions- und Interaktionsprozessen mit Kindern. Als weitere Schwerpunkte gelten die Zusammenarbeit der pädagogischen Teams mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und ein praxisorientiertes handhabbares Wissen, das im Bildungsalltag implementiert werden kann.

Kindergartenpädagog_innen.

Der Hochschullehrgang weist bei 6 ECTS-AP eine Studiendauer von einem Semester auf. Die Höchststudiendauer beträgt zwei Semester.

Die Inhalte werden in Online-Phasen und Präsenzseminaren vermittelt.

Zielgruppe sind Kindergartenpädagogen und -pädagoginnen. Außerdem ist ein aktives Dienstverhältnis Voraussetzung für die Zulassung zum Hochschullehrgang.

Für den Fall, dass aus Platzgründen nicht alle Zulassungsbewerberinnen bzw. Zulassungsbewerber zum Hochschullehrgang zugelassen werden können, entscheidet die ausführende Organisationseinheit (Leitung des Hochschullehrganges) über die Reihung. Als Reihungskriterium gilt der Zeitpunkt der Anmeldung.