Mein Erasmus-Semester in Zadar / Kroatien im Sommersemester 2013

„Ich kann doch eh Burgenlandkroatisch, das wird schon gehen“, dachte ich mir, als ich das Formular zur Anmeldung des Auslandssemesters ausfüllte. Dass es jedoch anders kommen würde, hatte ich bereits bei der Anmeldung an der Rezeption des Studentenheimes vor Ort, bei der Abwicklung der Verwaltungsgeschäfte in den ersten Tagen feststellen müssen.  

Die Unterkunft

In Zadar wohnte ich im Studentenheim. Wir waren zu dritt im Zimmer. Da ich von meiner Hochschule alleine nach Zadar ging zu studieren und somit niemanden kannte, war ich über meine zwei Mitbewohnerinnen sehr glücklich. Martina  studierte Germanistik und Italienisch und Petra Archäologie. So konnte ich Martina bei ihrem Studium helfen und sie mir bei meinem Vokabeltraining. Da Petra nur Kroatisch sprach, musste ich mit ihr Kroatisch sprechen, um mich mit ihr verständigen zu können. Nach einem Monat ging das schon viel besser und Martina musste nicht mehr allzu oft als Übersetzerin aushelfen. 

Studieren

Die Hauptuniversität von Zadar mit dem alten Campus liegt direkt am Meer in der Altstadt auf der Halbinsel, ca 20 Minuten Fußweg vom Studentenheim entfernt. „Mein“ Campus war der Neue Campus, der direkt neben dem Studentenheim lag.
Zu meinem Glück waren die Professoren und die Professorinnen sehr verständnisvoll und nett zu mir und meiner alten Sprache, dem Burgenland-Kroatisch. Einige Professoren informierten sich bei mir auch über die im Burgenland ansässigen Kroaten und über die Besonderheiten unserer Sprache. Auch meine Koordinatorinnen an der Universität waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Erasmus – Studenten

Es studierten auch Erasmus – Studenten aus anderen Ländern und Bundesländern in Zadar. Dazu zählten Studenten aus Polen, Tschechien, Spanien, Slowenien und Österreich. Fast alle dieser Studenten studierten Kroatisch. Besonders erfreut war ich über die drei Studenten aus Graz, mit denen ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. Lustig fand ich Anja, die Slowenin, die bei einigen Wörtern, die ich nur in Burgenlandkroatisch konnte, herzhaft lachte, da es diese Wörter auch in Altslowenisch gibt.  

Reisen

Während meines Auslandsaufenthaltes unternahm ich auch einige Reisen mit anderen Erasmus – Studierenden. Wir reisten entweder mit dem Bus oder mit dem Auto eines österreichischen Erasmus – Kollegen. So nutzten wir unsere Freizeit optimal und lernten die nähere und ferne Umgebung kennen. Besonders schöne Ziele waren die Insel Ugljan, Trogir, Split und Šibenik. Die Universität Zadar organisierte eine Exkursion nach Graz, an der ich auch teilnahm.  

Resümee

Ich kann ein Auslandssemester nur jedem empfehlen. Eine neue Sprache, eine neue Kultur und neue Freunde warten. Obwohl ich allein mein Studium im Ausland absolvierte, möchte ich die vielen positiven Erfahrungen, die ich in Zadar sammeln durfte,  nicht missen. Glück hatte ich mit meinen Mitbewohnerinnen, die mir immer behilflich waren und auf die ich mich verlassen konnte.
Bei Problemen konnte ich mich an die Koordinatorinnen der Universität wenden, die stets ein offenes Ohr für mich hatten und auch jeder Professor und jede Professorin unterstützte mich in meinem Studium an der Universität Zadar. Das sind für mich unvergessliche Erinnerungen.

   

------------------------------------

Moj semestar u Zadru 

„Ja govorim gradišćanskohrvatski, zato neće biti jezik za mene velik problem.“ To sam si mislila, kad sam se za moj semestar u inozemstvu najavila. Da to nije istina, sam jur prve dane u Zadru vidila.  

Kvartir

U Zadru sam živila u studentskom domu. Bile smo trime u sobi. Kad sam ja bila jedina studentica pedagoške visoke škole ka je išla za studiranje u Zadar, mi je bila soba s dvimi sustanarkami pravo. Martina je studirala nimški i talijanski, a Petra arheologiju.  Tako sam mogla Martini pri nje studiju pomoći, a ona mi je pomogla pri izrazi, ke nisam poznala. Kad je Petra nek hrvatki govorila, sam ja s njom morala hrvatski govoriti. Drugačije se ne bi bile razumile. Jur po prvom misecu mi je lagle palo govoriti, a Martina već nije tribala toliko puti biti moja tumačica.  

Studij

Sveučilište sa starom kampusu u Zadru je gradjeno uz more, u starom gradu na poluotoku. Od studentskoga doma se ide oko 20 minut piše do staroga kampusa. “Moj” kampus je bio novi kampus, ki je zgradjen uz studentski dom.
S mojim profesoricami i profesori sam imala sriću. Oni su bili jako ljubezni i razumljivi prema meni i mojem jeziku. Neki su me pitali o Hrvati u Gradišću i o našem jeziku. I moje koordinatorice su bile jako ljubezne i su mi pomagale, kad sam pomoć tribala.

Erasmus - studenti

Zvana mene su još i drugi Erasmus – studenti studirali u Zadru. Oni su bili iz Poljske, Češke, Španjolske, Slovenije i Austrije. Skoro svaki studenat studirao je hrvatski jezik. Veselila sam se prik trojim studentom iz Graza, s kimi sam se velje od početka dobro razumila. Anja iz Slovenije se je uvijek smijala, kad sam jednu gradišćanskohrvatsku rič sprogovorila, ku nisam znala po standarthrvatsku reć. Rekla je, da postoju one riči ili slične riči isto u staroslovenskom jeziku.  

Putovanja

U mojem slobodnom vrimenu sam mnogo putovala. Putovala sam busom ili autom s austrijskom Erasmus – studentom. Tako sam moje slobodno vrime optimalno koristila. Ovako sam mogla bliuze I malo dalje podruce upoznat mogla. Bila sam na otoku Ugljan, u Trogiru, u Splitu i u Šibeniku. Sa sveučilištom smo se vozili još i u Graz.  

Zaključak

Ja bi svakomu jedan semestar u inozemstvu preporučila. Čekaju te novi jezik , nova kultura i nove prijatelji. I ako sam sama išla u Zadar, bi ovo lipo iskustvo odmah ponovila. Sriću sam imala s prijateljicami, ke su meni uvijek pomagale.
Kad sam imala jedan problem, mogla sam ići koordinatorici, ka je uvijek imala jedno otprto uho za mene. Svaka profesorica i svaki profesor se je trudio, da me pri studiranju tako dobro kako moru podupiraju. Ovo neću nikada zabiti.