Schülerinnen-/Schüler- und Bildungsberater/in

Studiendauer: 4 Semester
Umfang: 12 ECTS-AP
Lehrgangsleitung: Ronald Popovits, BEd BEd

Bildungswegentscheidungen zu treffen setzt neben einer hohen Selbst-, Sach- und Entscheidungskompetenz auch eine gute Begleitung und Unterstützung auf diesem Weg voraus. Kinder, Jugendliche und deren Erziehungsberechtigte sollen von Schüler- und Bildungsberaterinnen bzw. -berater unterstützt werden, um Bildungswegentscheidungen entlang von Begabungen und Interessen individuell treffen zu können.

Der Hochschullehrgang stellt eine fundierte Weiterbildung dar, um jene Inhalte und Kompetenzen zu erwerben, die Schüler- und Bildungsberaterin bzw. -berater benötigen, um Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf Bildungs- und Berufsentscheidungen sowie den Eintritt in die Arbeitswelt vorzubereiten.

Lehrerinnen und Lehrer folgender österreichischer Schularten der Sekundarstufe I: NMS, ASO, PTS und AHS

Der Hochschullehrgang umfasst eine Dauer von vier Semestern und hat einen Arbeitsaufwand von 12 ECTS-Anrechnungspunkten.

Die Auswahl eines Lehrers/einer Lehrerin für die Funktion als Schüler- bzw. Bildungsberater/in erfolgt durch die Schulleitung. Es sind Lehrerinnen und Lehrer auszuwählen, die im Lehrerkollegium gut integriert und anerkannt sind, die die Fähigkeiten besitzen, ein Vertrauensverhältnis zu Schüler/innen herstellen zu können, sich freiwillig für diese Aufgabe zur Verfügung stellen und über eine mehrjährige Unterrichtspraxis verfügen.

Für den Fall, dass aus Platzgründen nicht alle Bewerberinnen und Bewerber zum Hochschullehrgang zugelassen werden können, entscheidet die Bildungsdirektion Burgenland nach dem Kriterium des regionalen und schulartenspezifischen Bedarfs.