Professionalisierung von Sondervertragslehrer_innen

Studiendauer: mindestens 2, höchstens  10 Semester, je nach durch die/den Studierenden individuell festgelegtem Zeitplan
Umfang: 30 ECTS-AP
Voraussichtlich neuerlicher Start: Wintersemester 2020/21
Lehrgangsleitung: Dr. phil. Elisabeth Stipsits BEd MEd MA

Klicken Sie auf Ihrer PH-Online-Visitenkarte“ auf „Meine Bewerbungen“ und wählen Sie den HLG aus, für den Sie Sich bewerben wollen. Füllen Sie danach alle erforderlichen Felder aus.

Zentraler Inhalt der Hochschullehrgangsreihe zur „Professionalisierung von Sondervertragslehrer_innen“ ist die systematische Weiterentwicklung im pädagogischen Bereich von Lehrpersonen in den ersten Dienstjahren. Das Weiterbildungsangebot vermittelt Sondervertragslehrer_innen in Ergänzung zu ihrer bisherigen Ausbildung Kenntnisse, Fertigkeiten und Einstellungen, die zur Weiterentwicklung als Fachlehrpersonen des Erziehens und Unterrichtens beitragen. Das multidimensionale Angebot im pädagogischen Bereich besteht aus drei Hochschullehrgängen, um für jede einzelne Sondervertragslehrperson eine passende Weiterbildung zu ermöglichen.

Die Anmeldung für die einzelnen Hochschullehrgänge erfolgt über den Dienstweg mittels eDAV/sDAV in PH-Online.

Nach der ordnungsgemäßen Absolvierung und positiven Beurteilung aller Module wird der jeweilige Hochschullehrgang abgeschlossen. Die Absolvent_innen erhalten ein Zeugnis.

Die Teilnehmer_innen

  • erwerben profunde Kenntnisse über Lerntheorien, erfolgreiches Lernen, Lernängste und Lernstörungen.
  • erweitern ihre Handlungsfähigkeit im Umgang mit Konflikten und Gewalterfahrungen.
  • entwickeln ein den aktuellen wissenschaftlichen Befunden entsprechendes  Professionsverständnis.
  • entwickeln eine professionelle Haltung für individuelle Beratungen.
  • lernen ausgeprägte Gesprächsführungs- und Coachingtechniken auf personaler und systemischer Ebene sowie auf Klassenebene kennen.
  • verbessern die Wirksamkeit ihres Unterrichts mit dem Fokus auf das Lernen von Schülerinnen und Schülern.
  • erproben und reflektieren Lesson Studies & Learning Studies als eine Möglichkeit kooperativer Unterrichtsentwicklung.
  • erhalten Kenntnisse über den lernwirksamen Einsatz von Kompetenzrastern.
  • lernen Methoden zur Umsetzung von Individualisierung und Differenzierung kennen.
  • entwickeln Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien ausgehend von den Kompetenzbereichen des Lehrplans „Digitale Grundbildung“
  • erwerben vertiefte Fertigkeiten und didaktische Vorgehensweisen im Umgang mit jener Hard- und Software, die es ihnen ermöglicht, zeitgemäße digitale Lehr- und Lernszenarien in der Schule einzusetzen.

Sondervertragslehrer_innen der

  • Fachpraxis (§ 38 Abs. 5 VBG, § 3 Abs. 3 LVG)
  • Fachtheorie (soweit kein polyvalentes Studium) (§ 38 Abs. 3 VBG)
  • Allgemeinbildung/Quereinstieg (§ 38 Abs. 3 VBG, § 3 Abs. 3 LVG [ausgen. VS/SS])
  • Allgemeinbildung/Quereinstieg neu (§ 38 Abs. 3a VBG, § 3 Abs. 3a LVG [nur Sek.])
  • mindestens 2, höchstens  10 Semester, je nach durch die/den Studierenden individuell festgelegtem Zeitplan
  • 30 ECTS-Anrechnungspunkte
  • berufsbegleitend

Nach gesetzlichen Vorgaben des BMBWF (§ 39 Abs. 9 VBG, § 5 Abs. 9 LVG)müssen Sondervertragslehrer_innen insgesamt 30 ECTS-AP in einem Zeitraum von max. 5 Jahren absolvieren. Die Hochschullehrgangsreihe besteht aus drei Hochschullehrgängen, die jährlich angeboten werden. Dadurch können Teilnehmer_innen eine zeitliche Reihenfolge individuell festlegen, um folgende drei Hochschullehrgänge zu absolvieren:

Für die Zulassung gelten ein fachlich und pädagogisch einschlägiges, mindestens sechssemestriges abgeschlossenes Lehramtsstudium an einer postsekundären oder tertiären Bildungseinrichtung sowie ein aufrechtes schulisches Dienstverhältnis.

Die Anmeldung für die einzelnen Hochschullehrgänge erfolgt über den Dienstweg mittels eDAV/sDAV in PH-Online.