Freizeitpädagogik Schwerpunkt Lernraum Natur

Studiendauer: 6 Semester
Umfang: 60 ECTS-AP/52 Semesterwochenstunden
Voraussichtlich neuerlicher Start: Wintersemester 2021

Die Anforderungen unserer Arbeitswelt bedingen Veränderungen im pädagogischen Angebotsspektrum speziell für Familien und berufstätige Eltern. Diese gesamtgesellschaftlichen Prozesse erfordern vor allem auch eine ganztägige, niveauvolle Betreuung von schulpflichtigen Kindern, die durch fachlich und pädagogisch qualifiziertes Betreuungspersonal gewährleistet wird.

Der Hochschullehrgang Freizeitpädagogik bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine umfassende Ausbildung in freizeitpädagogischen Grundlagen, in Persönlichkeitsbildung und Kommunikation, Diversität, kultureller, musisch-kreativer und körperlicher Bildung in und mit der Natur sowie den rechtlichen Grundlagen der Freizeitpädagogik und im Schulrecht. Ein wesentliches Augenmerk wird dabei auf Lernen in Naturräumen gelegt, um der zunehmenden Bedeutung von Bildung für nachhaltigen Entwicklung auch im freizeitpädagogischen Bereich gerecht zu werden.

Lernraum Natur

Zudem ist bereits während des Hochschullehrgangs die praktische Arbeit an ganztägigen Schulformen im Freizeitteil vorgesehen.

Die Studierenden werden befähigt, ihre natürliche Umwelt sachbezogen und multiperspektivisch zu verstehen und diese in interdisziplinären und partizipativen Lehr-Lernsettings sowie in angeleiteten Reflexionsprozessen zu erschließen, mit dem Ziel, Lernende zu einem eigenverantwortlichen verantwortungsbewussten Handeln im Sinne des nachhaltigen Umweltschutzes zu ermutigen. Wesentliches Augenmerk wird auf die Förderung sozialer Chancengleichheit, die Stärkung sozialer Kompetenzen (insbesondere Gender- und Diversity-Kompetenz) und die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung gelegt.

Studierende des Hochschullehrgangs können

  • Fachwissen und pädagogische Grundlagen praxisorientiert anwenden,
  • Freizeitpädagogische Angebote diversitätssensibel und potentialorientiert gestalten und reflektieren,
  •  kulturelle, musisch-kreative und körperliche Bildung in und mit der Natur situationsadäquat zu gestalten und für Lernprozesse zu nutzen,
  • im Kontext der schulischen Tagesbetreuung professionell und selbstreflektiert kommunizieren.

Personen mit hohem Interesse an und/oder nachweislicher Erfahrung in   freizeitpädagogischen Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen in  ganztägigen Schulformen.

Der aus acht Modulen bestehende Hochschullehrgang umfasst 60 ECTS-Anrechnungspunkte. Der Hochschullehrgang Freizeitpädagogik Schwerpunkt Lernraum Natur dauert sechs Semester und ist berufsbegleitend konzipiert.

Die Lehrveranstaltungen finden über die gesamte Ausbildungszeit. an ca. zwei Wochenenden pro Monat (Freitag nachmittags und Samstag ganztägig) an der Pädagogischen Hochschule Burgenland, der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik oder im Pädagogischen Zentrum Langeck, statt.

Bei positivem Abschluss des Hochschullehrgangs erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zeugnis mit dem Hinweis: Akademische Freizeitpädagogin/Akademischer Freizeitpädagoge.

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • grundsätzliche persönliche Eignung für die Freizeitbetreuung

Die Feststellung der persönlichen Eignung erfolgt in einem Eignungsfeststellungsverfahren, bestehend aus einem Test zur Überprüfung der deutschen Sprache in Schrift, in einem Aufnahmegespräch und einem persönlichen Beratungsgespräch.

Die Reihung erfolgt nach dem Punktesystem des Eignungsfeststellungsverfahrens. Die Zulassung erfolgt nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Studienplätze.

Die Voranmeldung zum Eignungsverfahren für den Hochschullehrgang Freizeitpädagogik Schwerpunkt Lernraum Natur ist unter folgender Mailadresse möglich: lernraum.natur(at)ph-burgenland.at