Digikomp P

Studiendauer: 2 Semester
Umfang: 6 ECTS-AP
Start: Wintersemester 2019

Anmeldung ab sofort bis 31. Mai 2019

Der Hochschullehrgang „DigikompP“ an der Pädagogischen Hochschule Burgenland vermittelt digitale Kompetenzen für Pädagog_innen auf Basis des Kompetenzrasters digi.kompP. Die Teilnehmer_innen erwerben die Kompetenz, digitale Medien in unterschiedlichen Facetten ihres Arbeitsfeldes professionell einzusetzen. Ein weiteres Ziel des Hochschullehrgangs ist auch die Vermittlung von Kompetenzen hinsichtlich eines kritisch-reflektierten Umgangs und Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schule.

Die Lehrveranstaltungen werden geblockt abgehalten. Zwischen den Blockveranstaltungen finden Online-Lernphasen statt.

Gruppe NORD - Link zur Anmeldung auf PH-Online

Gruppe SÜD - Link zur Anmeldung auf PH-Online

Digitale Kompetenzen und informatische Bildung sind in den österreichischen Lehrplänen, Unterrichtsprinzipien und Bildungsanliegen schon seit Jahren verankert. Das gemeinsame digi.komp-Dach trägt dazu bei, dass diese verbindlichen Vorgaben von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II verlässlich und praktisch umgesetzt werden.

Der Hochschullehrgang Digikomp P soll die Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, digitale und informatische Kompetenzen planvoll integrativ in ihrem Fachunterricht zu vermitteln.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen die im Kompetenzraster (siehe auch https://www.virtuelle-ph.at/digikomp/) auf den Stufen A bis C abgebildeten Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangen.

Im Dienst stehende Pädagoginnen und Pädagogen, die ihre digitalen Kompetenzen in Anlehnung an den vom Onlinecampus Virtuelle PH entwickelten Kompetenzraster (siehe auch https://www.virtuelle-ph.at/digikomp/) professionalisieren wollen.

Der Hochschullehrgang „DigikompP“ umfasst 6 ECTS-AP und ist auf eine Dauer von 4 Semester angelegt. Die Inhalte werden in Online Phasen und Präsenzseminaren vermittelt. Die Präsenzseminare werden an Wochentagen am Nachmittag abgehalten.

Ergänzend zu den Bestimmungen des §52 (1) HG 2005 werden folgende Zulassungsvoraussetzungen festgelegt: [MLM1] Anmeldungen sind im Dienstweg einzureichen.

Für den Fall, dass aus Platzgründen nicht alle Zulassungsbewerberinnen bzw. Zulassungsbewerber zum Hochschullehrgang zugelassen werden können, entscheidet die ausführende Organisationseinheit (Leitung des Hochschullehrganges) über die Reihung. Als Reihungskriterium gilt der Zeitpunkt der Anmeldung.