Finale Phase des CODES-Projekts

Nun ist es endlich soweit: die finale Phase des CODES Projekts ist eingeleitet. Die monatelange, harte Arbeit und die Anstrengungen des Teams der Pädagogischen Hochschule Burgenland, der Projektpartner aus Wien und Szombathely als auch der mitwirkenden Volksschulen, tragen Früchte. Durch hervorragende Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Beteiligten konnte der letzte Feinschliff vorgenommen werden. Zu unterschiedlichen Lernbereichen wurden spannende und interessante Settings erstellt, wobei die Aufgaben den Grundzielen des Projektes folgend kompetenzorientiert gestaltet wurden. Die Teams haben bei der Erarbeitung der einzelnen Aufgaben auf geeignete Differenzierung mit unterschiedlichen Komplexitätsgraden geachtet.

Die Pädagogische Hochschule Burgenland – federführend im Bereich Mathematik und Naturwissenschaften – hat bislang zehn solcher Lernsets konzipiert, die nicht nur mathematisch aufbereitet, sondern auch fächerübergreifend angelegt sind. Die einzelnen volksschulkonformen Themen sind den Alltagssituationen der Schüler_innen angepasst und versprechen eine motivierende Lernumgebung. Diese Lernsets wurden von den kooperierenden Volksschulen erprobt. Ebenso wurden von den Volksschulen fünf Aufgabensets entwickelt, die die Grundkompetenzen der Kinder ideal fördern und in interessanten Themengebieten eingebettet sind. Aktuell laufen die letzten Korrekturarbeiten und die Übersetzung ins Ungarische. Alle Inhalte werden in beiden Sprachen auf der CODES-Online-Plattform zum Download bereitstehen.

Dieses interaktive Projekt ist ein Zeichen für die Zusammenarbeit der insgesamt fünf Projektpartner (Bildungsdirektion Wien - Europabüro, Land Burgenland - Bildungsdirektion Burgenland, ELTE University of West Hungary, PH Wien und PH Burgenland), das grenzüberschreitend konzipiert ist und europäische Bildungsstandards unterstützt.