News

Mit (Kinder-)Sorgen in Zeiten von Corona behutsam umgehen

Von: Doris Ziniel

In der aktuellen Situation ist es erforderlich, Lehrveranstaltungen online abzuhalten. So fand auch das Seminar „Sorgenkinder – Kindersorgen“ mit der Erziehungsberaterin Daniela Winkler¹ unter dem Titel „Mit (Kinder-)Sorgen in Zeiten von Corona behutsam umgehen!“ am 21. und 28. April 2020 im virtuellen Raum statt.

Die derzeitige Krise verlangt uns allen einiges ab. Ein harmonisches Zusammenleben ist unrealistisch, Konflikte sind vorprogrammiert und notwendig, da jede_r unterschiedliche Sorgen, Ängste und Anliegen hat. Lernen wird schwieriger, ebenso die Tatsache, dass Eltern keine Lehrkräfte sind. Die Schule als „entlastendes Drittes“ fällt weg.

Wenn unsere Schüler_innen wieder in die Schule kommen, sollten Sorgen und Probleme angesprochen werden. Für Fragen gilt: So wenig wie möglich, aber so viel wie notwendig! Es braucht Milde und Verständnis, wenn es darum geht, dass Aufgaben im „Distance Learning“ aus verschiedenen Gründen nicht gemacht werden konnten.

Die Teilnehmerinnen begrüßten es, dass diese Fortbildung online umgesetzt werden konnte. Die Expertise von Daniela Winkler und der wertschätzende kollegiale Austausch wurden allseits als bereichernd und bestärkend erlebt.


¹Arbeitschwerpunkte von Daniela Winkler: Psychoanalytisch- pädagogische Erziehungsberatung (APP), Kinderbeistand bei Gericht, Externe Lehrtätigkeit an der PH Burgenland und der LAK NÖ, Fort- und Weiterbildung für Eltern und PädagogInnen, Tätig in einer Kinder- und Jugendpsychiatrischen Abteilung und Tätigkeit in freier Praxis.