News

Jahresprojekt der PH Burgenland: „Ich hör das Gras wachsen – Veränderungen und Überraschungen, die uns überall begegnen können“

Von: Marie Mörz

Hunderte Kinder aus burgenländischen Volksschulen, Kindergärten und ersten NMS-Klassen konnten vom 22. bis 24. Mai 2019 an der PH Burgenland forschen, sich mit naturwissenschaftlichen Themen auseinandersetzen und Verständnis für komplexe Zusammenhänge gewinnen sowie Fragen nachgehen, die für eine nachhaltige Entwicklung der Welt von Bedeutung sind.

Um die Entdeckerfreude der Kinder zu wecken und zu steigern, hatten Studierende des 6. Semesters der PH Burgenland speziell für die 6- bis 11- Jährigen Workshops entwickelt und die Seminarräume in Labors für Experimente verwandelt. Am 4. und 5. Juni 2019 geht das Abenteuer weiter: Dieses Mal präsentieren die PH-Studierenden ihre Workshops auf der Friedensburg Schlaining!

Einen Flug durchs All erleben und nach Sternbildern suchen, als „Geräuschemacher“ eine Filmsequenz vertonen, in der Hexenküche mit Farben aus Pflanzen experimentieren oder das Verwelken der Blätter in einem Museum beobachten, eine Hörreise durch den Körper machen, die Sprache der Hunde verstehen, sich auf die Spur nach Geräuschen in der Natur machen. So vielfältig präsentiert sich das diesjährige Jahresprojekt der PH Burgenland. Für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht an den Projekttagen teilnehmen können oder ihr Wissen über diese Themen vertiefen wollen, haben die Studierenden auch begleitende Online-Materialien entworfen. Diese finden Sie über den Projektlink auf unserer Website www.ph-burgenland.at.

Durch die Planung und Durchführung des Jahresprojektes entwickeln Studierende der PH Burgenland wesentliches Know-how im Projektmanagement. Einmalige und neuartige Ideen zu entfalten, an ihrer didaktischen Konkretisierung zu arbeiten und sie schließlich unter Berücksichtigung zeitlicher bzw. räumlicher Gegebenheiten und begrenzter Ressourcen durchzusetzen, gehören zu den Herausforderungen des Alltags von Pädagoginnen und Pädagogen. Daher ist dieses Projekt, wie Vizerektorin und Initiatorin des Jahresprojekts Inge Strobl-Zuchtriegl betont, ein wesentlicher Baustein in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer an der PH Burgenland im Sinne einer hochqualitativen Professionalisierung. Das Entwerfen didaktischer Materialien im E-Learning Bereich entspricht ebenfalls den innovativen Zielen der PH Burgenland.

Der Wächter der Götter „Heimdall“ hatte so gute Ohren, dass er "das Gras auf der Erde und die Wolle auf den Schafen" wachsen hören könnte, so erzählt es zumindest eine skandinavische Heldensage. Wer das Gras wachsen hört, gehört zu den Menschen, die einen besonderen scharfen Spürsinn und ein feines Gehör haben. Dass Kinder feine Antennen haben und mit größter Neugier, Taten- und Erkundungsdrang ausgestattet sind, das stellten sie erneut beim diesjährigen Jahresprojekt der Pädagogischen Hochschule Burgenland „Ich hör das Gras wachsen“ unter Beweis.

ZU DEN BILDERGALERIEN =>