News

Internationales Symposium anlässlich des 100. Jubiläums der Slovnica hervatskoga jezika (Grammatik der kroatischen Sprache) von Mate Meršić Miloradić/Matthäus Mersich.

Von: Andrea Zorka Kinda-Berlakovich

Am 22. November 2019 veranstaltete die Pädagogische Hochschule Burgenland in Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum KUGA Großwarasdorf und der Österreichischen Gesellschaft für Kroatistik ein internationales Symposium über die Erste Grammatik des (Burgenland-)Kroatischen von Matthäus Mersich/Mate Meršić Miloradić aus dem Jahre 1919.

Der gebürtige Frankenauer Mate Meršić Miloradić (1850-1928) war in erster Linie Priester und Gelehrter, aber schon zu Lebzeiten auch als Dichter, Kulturschaffender und Chefredakteur wichtiger Kalender und Zeitungen bekannt.

Aus heutiger Perspektive kann gesagt werden, dass diese Kroatisch-Grammatik einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der burgenlandkroatischen Schriftsprache darstellt. Da das Burgenland 1921 gegründet wurde, war zu Beginn der 20. Jahrhunderts ausschließlich der Terminus „Kroatisch“ in Gebrauch, während sich die Sprachbezeichnung "Burgenlandkroatisch" in der Sprachwissenschaft erst in den 1990-er Jahren zu etablieren begann.

Angesehene Lehrende und Wissenschaftler_innen aus Österreich, Kroatien und Ungarn, wie Univ.Prof. Sanja Vulić von der Univ. Zagreb, Nikolaus Bencsics und Johann Szucsich vom Wissenschaftlichen Institut der Burgenländischen Kroaten sowie Sandor Horvath aus Ungarn, referierten vorrangig über die burgenländischkroatische Unterrichtssprache von 1919 bis Ende des 20. Jahrhunderts und über die Entwicklung des zweisprachigen Schulwesens in dieser Zeitspanne.

Unsere Pädagogische Hochschule war durch HS-Prof. Andrea Zorka Kinda-Berlakovich vertreten, welche die Struktur und sprachliche Ausrichtung der Grammatik von Mate Meršić analysierte. Durch das Programm führten Andrea Bencsics, Stefan Pauer, Anna-Maria Sagmeister, Martina Špiranec und Lena Varga, Studierende der PH Burgenland (Lehramtsfach Burgenlandkroatisch/Kroatisch), welche u.a. auch die Vortragenden dem Publikum vorstellten. Für unsere Studierenden und angehende Lehrer_innen bot das Mitwirken an dieser Veranstaltung die Möglichkeit, vor großem Publikum aufzutreten und somit wertvolle Erfahrungen für das zukünftige Berufsleben zu sammeln.

Die Veranstaltung fand in der KUGA Großwarasdorf statt und erfreute sich überaus großen Interesses. Auch zahlreiche Lehrer_Innen und Direktor_innen an zweisprachigen Schulen nutzten die Möglichkeit, am Symposium teilzunehmen.