News

#ERASMUSDAYS 2020 an der PH Burgenland

Von: Marie Mörz

Vom 15. bis 17. Oktober 2020 fanden europaweit die #ErasmusDays statt. Auch die PH Burgenland feierte mit.

Ob mit einem Präsenz-Vortrag, mit Online-Beratungsgesprächen oder im Rahmen einer kulinarischen Reise Alexandra Baier, Leiterin der Stabstelle „International Office“ und ihr Team, hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, um die Lehrenden und Studierenden über die Erasmus+ Möglichkeiten zu informieren und ihre Lust auf Reisen zu wecken.

Die PH Burgenland ist mit 26 Partnerinstitutionen vernetzt, die in ganz Europa verstreut sind, und arbeitet fortwährend an der Erweiterung ihres internationalen Netzwerkes im EU-Raum. Neben Ungarn, Deutschland und Dänemark sind derzeit auch die Niederlande, Spanien, Portugal, Finnland, Griechenland, Kroatien, Rumänien und die Tschechische Republik mögliche Destinationen. In einer Partnerinstitution können die PHB-Mitarbeiter_innen Lehraufträge oder Weiterbildungen absolvieren, Studierende Studienaufenthalte und Praktika. Im „International Office“ der PH Burgenland erhalten Lehrende und Studierende organisatorische Unterstützung bei der Planung und Abwicklung dieser Reisen (Alexandra Baier ist für die Dozentenmobilität zuständig, Veronika Raith für die Studierendenmobilität).

Neue Länder und Kulturen kennenlernen, Sprachkenntnisse verbessern, Erfahrungen sammeln, internationale Freundschaften schließen: Es gibt viele gute Gründe einen Aufenthalt im Ausland zu absolvieren. Studierende der PH Burgenland nützen diese Möglichkeit ausgiebig im Rahmen eines Erasmus+ Semester. Marlene Hosp, Lehramtsstudentin der Primarstufe, war beispielsweise im Sommersemester 2020 in Kopenhagen. Sie erzählt in einem kurzweiligen Video über ihren Aufenthalt und ihre Erfahrungen. Im Video hören Sie auch, wie das Erasmus+ Stipendium beantragt werden kann.