News

Bundesminister Faßmann zu Besuch an der PH Burgenland

Von: Marie Mörz

Die Pädagogische Hochschule Burgenland und das burgenländische Schulwesen haben sich im Bereich der Digitalisierung im letzten Jahrzehnt als Vorreiter etabliert. Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Heinz Faßmann besuchte am 4. September 2020 die Pädagogische Hochschule Burgenland, um sich über den aktuellen Stand vor Ort zu informieren.

Der Bundesminister, der von der Rektorin Sabine Weisz und der Vizerektorin Inge Strobl-Zuchtriegl herzlich willkommen geheißen wurde, begrüßte diese Initiative und verfolgte die Ausführungen der Vortragenden mit großem Interesse.

„Die digitale Transformation gilt als eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft, die aber auch enorme Chancen mit sich bringt. Die PH Burgenland als Institution für Aus-, Fort- und Weiterbildung, aber auch für Forschung will aktiv und innovativ an diesem Prozess mitwirken und entwickelt seit Jahren eine eigene institutionelle Digitalisierungsstrategie“, so Sabine Weisz, Rektorin der PH Burgenland. Im Fachdidaktikzentrum Digital Lehren und Lernen werden Bildungsangebote in den Themenbereichen Digitalisierung, Online-Lehre, Lernplattformen und digital unterstützte (Hochschul-)Didaktik konzipiert und umgesetzt. Als erste Meilensteine wurden zum Beispiel 2019/20 drei neue Hochschullehrgänge, „Coding und Robotik“, „Digikomp P“ und „Digitale Grundbildung“ gestartet. Auch das Education Innovation Studio (EIS) wurde mit modernsten digitalen Medien sowie „Spezialausrüstung“ wie Lego WeDo und BeeBots ausgerüstet und steht als innovativer Trainingsraum im Umgang mit Coding und Robotik und kindgerechten Programmierumgebungen für Lehrende, Studierende und Schüler_innen zur Verfügung.

Die Logic-Box: ein spielerischer Zugang zu Computational Thinking in der Primarstufe

Dieses Projekt ist der erste Teil eines entwickelten Gesamtkonzepts zur Implementierung von Computational Thinking im österreichischen Bildungssystem, das von der Primarstufe beginnend über die Sekundarstufen bis hin zum tertiären Bereich einen kontinuierlichen Aufbau vorsieht. Besonderer Wert wird dabei auf den fächerübergreifenden Aspekt gelegt (z. B. Mathematik, Physik und Sprachen).

Mit der Logic-Box und deren Erweiterung können in der Primarstufe ohne Verwendung digitaler Endgeräte wichtige, teils hochkomplexe Inhalte von Computational Thinking kindgerecht und haptisch erfahrbar vermittelt werden. Die Inhalte der Logic-Box sind so konzipiert, dass mit nur einer einzigen Box 20 Schüler_innen gleichzeitig in einem „Stationenbetrieb“ spielerisch arbeiten können. Authentische und kindgerecht formulierte Aufgaben unterschiedlicher Komplexität sorgen dabei für besonders anregende Spiel- und Lernerlebnisse und können auch in der Begabungsförderung und Nachmittagsbetreuung eingesetzt werden.

Um die Produktion dieser Lernspielboxen in mehrfacher Hinsicht nachhaltig und flexibel zu gestalten, werden sie dezentral, regional und nach individuellem Bedarf mit dem 3D-Druckverfahren hergestellt.

Wie die derzeitige Situation im Zusammenhang mit der Corona-Krise eindrucksvoll zeigt, ist es von zentraler Bedeutung, im Bildungsbereich Fertigkeiten in Zukunftstechnologien zu vermitteln. Neben

Computational Thinking ermöglichen Kenntnisse des 3D-Druckverfahrens die Herstellung von Lehr- und Lernmaterialien.

Fernunterricht und Distance Learning an der PH Burgenland

„Die PH-Studierenden und PH-Lehrenden haben generell den Umstieg zur Fernlehre gut gemeistert, auch durch die langjährigen visionären Vorarbeiten der PH Burgenland. Blended Learning (Online-Lehrveranstaltungen) ist an der PH Burgenland Usus. Seit dem Studienjahr 2019/2020 bieten wir z.B. die Möglichkeit, die Ausbildung Lehramt Primarstufe berufsbegleitend zu studieren“, stellt Rektorin Weisz fest.

„Die Professionalisierung der burgenländischen Lehrer_innen ist uns ein großes Anliegen. Aus diesem Grund entwickelt das Fachdidaktikzentrum Digital Lehren und Lernen Hochschullehrgänge, die Lehrende im Unterricht und im Umgang mit digitalen Medien unterstützen. Wie wir in diesen außergewöhnlichen Zeiten sehen, haben sich digital-inklusive Lehr- und Lernszenarien besonders bewährt. So begleiteten zum Beispiel unsere PH-Studierenden aus der Primar- und Sekundarstufe im Rahmen ihrer Schulpraxis Lehrpersonen aus den Schulen im Online-Unterricht durch die Gestaltung von eBooks, Lernvideos und zahlreichen Online-Materialien in LMS und Skooly. Sie tragen auf vielfältige Weise zu einem Innovationsschub in Richtung Digitalisierung und Individualisierung im Unterricht bei.“

Das pädagogische Schwerpunktprojekt „Über den Wolken“ wurde online umgesetzt, und die diesjährige Kinderhochschule auf ein Online-Format umgebaut.

Virtuelle Pädagogische Hochschule und LMS als wichtige Partner der PH Burgenland

„Das NCoC (National Center of Competence) Virtuelle Pädagogische Hochschule und das LMS-Team, beide an der PH Burgenland angesiedelt, sind bei der Umsetzung von digital-innovativen Lehr- und Lernkonzepten unverzichtbare strategische Partner_innen der PH Burgenland“, unterstreicht Vizerektorin Inge Strobl Zuchtriegl.

Das LMS-Team unterstützte in der Phase des Lockdowns die Lehrenden und Studierenden der PH Burgenland mit einem vielfältigen Angebot, sowohl im technischen als auch im didaktischen und organisatorischen Bereich. Neue Unterstützungsportale, Anleitungsvideos, Best-Practice-Beispiele und Handbücher speziell für die Anforderungen der Fernlehre wurden in kürzester Zeit bereitgestellt.

Neue Online-Fortbildung „Distance Learning MOOC“

Seit August 2020 bietet die Virtuelle PH den Lehrer_innen eine neue Online-Fortbildung „Distance Learning MOOC“ (Massive Open Online Course) an. Dieses virtuelle Fortbildungsangebot wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) im Rahmen des 8-Punkte-Plans für den digitalen Unterricht initiiert und hat zum Ziel, digital unterstütztes Lehren und Lernen sowie innovative Lehr- und Lernformate an allen Schulstandorten zu implementieren. Der Kurs wurde als bundesweite Fort- und Weiterbildungsveranstaltung für alle Lehrer_innen, von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe Oberstufe, konzipiert und ermöglicht ihnen, Kompetenzen für den Fernunterricht zu erwerben und sich im eigenen Tempo und ortsunabhängig auf Distance Learning vorzubereiten. 5.000 Zertifikate wurden bereits ausgestellt, 10.000 Pädagog_innen nehmen derzeit daran teil.