Lehrende

Internationalisierung funktioniert vor allem über die persönliche Mobilität und den unmittelbaren Kontakt im Bildungsbereich. Wissensallianzen, Innovationen und interkulturelle Kompetenzen sind Eigenschaften, die heutzutage von wesentlicher Bedeutung sind. Begegnungsmöglichkeiten mit internationalen Institutionen sowie der Ausbildungsvorsprung durch internationale Kooperationen und Lernen von und mit den Besten sind Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Daher ist es der Pädagogischen Hochschule Burgenland ein besonderes Anliegen, dass sich Dozentinnen und Dozenten für einige Zeit an Partnerinstitutionen im Ausland aufhalten und dort Erfahrungen sammeln.  
Ein Dozentenaufenthalt kann jederzeit beantragt werden. Der Umfang für einen geförderten Erasmus+ Aufenthalt muss mindestens 8 Unterrichtseinheiten pro Tag betragen.
Zur organisatorischen Abwicklung mit den Partnerhochschulen nehmen Sie bitte
rechtzeitig vor dem geplanten Auslandsaufenthalt mit dem internationalen Büro der Pädagogischen Hochschule Burgenland unter alexandra.baier@ph-burgenland.at Kontakt auf.