Bildungsstandards

Mit der Novelle zum Schulunterrichtsgesetz (BGBl. I Nr. 117/2008) wurde die rechtliche Grundlage für die Einführung von Bildungsstandards geschaffen und mit BGBl. II Nr. 1/2009 verordnet.

follow url Die Bildungsstandards erfüllen drei Funktionen:

see url Orientierungsfunktion:
Die Bildungsstandards legen fest, über welche Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der 4. bzw. 8. Schulstufe verfügen sollen. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht der nachhaltige Kompetenzaufbau, nicht das flüchtige Wissen.

Förderungsfunktion:
Die Bildungsstandards bilden eine Grundlage für die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern. Die Planung und Gestaltung der Unterrichtsarbeit muss den systematischen Aufbau der in den Bildungsstandards benannten Kompetenzen über alle Schulstufen hinweg im Auge behalten. Bildungsstandards wirken also kontinuierlich, nicht nur in bestimmten Schulstufen.

Evaluationsfunktion:
Bei den periodischen Überprüfungen der Bildungsstandards werden die von den Schülerinnen und Schülern bis zur 4. bzw. 8. Schulstufe erworbenen Kompetenzen objektiv festgestellt und mit den angestrebten Lernergebnissen verglichen.
Die Rückmeldung der Ergebnisse dient als Impuls für die Qualitätsentwicklungsprozesse am jeweiligen Standort.