Projekt

Projekt

/
16/10, 18:03

Gastkommentar – Rektorin Mag. Dr. Sabine Weisz

see url Die PH Burgenland (PHB) feierte vor wenigen Tagen ihren 10. Geburtstag. In ihren ersten zehn Lebensjahren entwickelte sie sich unter der Leitung von Walter Degendorfer und Inge Strobl-Zuchtriegl zu einer nach innen und außen anerkannten Institution der Aus- und Weiterbildung für PädagogInnen. Nun ist die PHB den Kinderschuhen entwachsen und schreitet in die nächste Ära, die auch mit einem Wechsel im Rektorat eingeleitet wurde: go site Mit 1. Oktober 2017 wurde ich als Rektorin mit der Führung der PHB betraut, gemeinsam mit der bereits seit Gründung im Amt befindlichen Vizerektorin Inge Strobl-Zuchtriegl. Diese Kombination sichert einerseits eine Kontinuität in der Führung, bringt aber andererseits auch frischen Schwung und neue Ideen in die Institution. tylene buck web cam Dies erscheint mir in der gegenwärtigen Situation der Pädagogischen Hochschulen insgesamt sehr wertvoll. In den nächsten Jahren kommen große Herausforderungen auf alle Pädagogischen Hochschulen zu. Das Bundesministerium für Bildung signalisiert hohes Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit der Pädagogischen Hochschulen in den bereits im Rahmen der PädagogInnenbildung NEU eingerichteten Verbünden, bis hin zur Verschmelzung von bisher eigenständigen Institutionen. Umso wichtiger ist es den eigenen Standort zu stärken und Alleinstellungsmerkmale zu entwickeln, die im Bundesland, im Verbund Süd-Ost und darüber hinaus sichtbar und wirksam werden können. Um dies zu erreichen, startete das neue Rektorat bereits im September einen partizipativen Organisationsentwicklungsprozess. Dabei wurden Potentiale und Entwicklungsfelder sichtbar, die nun weiter ausgebaut werden sollen. Als Rektorin sehe ich es als meine Aufgabe für Strukturen zu sorgen, die es den MitarbeiterInnen erlauben ihre Stärken einzubringen, sich weiterzuentwickeln und die Zukunft der PH Burgenland nachhaltig mitzugestalten. enter Gemeinsam - mit dem Einsatz aller Betroffenen - können wir als starker Partner im Verbund Süd-Ost auftreten und unseren Standort absichern. Eine Bündelung der Kräfte ist notwendig. So können wir weiterhin als tertiäre Einrichtung für eine professionelle, forschungsbasierte Aus- und Weiterbildung von PädagogInnen im gesamten Feld sorgen. Unsere Zielgruppe umfasst dabei Lehrende, ElementarpädagogInnen, weitere pädagogisch Tätige wie beispielsweise FreizeitpädagogInnen, BeratungslehrerInnen oder Bewegungscoaches und selbstverständlich LeiterInnen von Bildungseinrichtungen. Diese begleiten wir vom ersten Tag ihrer Ausbildung bis zum Ende ihrer beruflichen Tätigkeit, sodass die beste Bildung für jedes Kind im Bildungsland Burgenland gewährleistet werden kann.

click

go site    

follow link