PH News

PH News

/
31/08, 09:57

Symposium Sommer 2018 - Begegnung mit der Natur

Von: Angelika Mayer

Zahlreiche PädagogInnen, NaturvermittlerInnen und am Lebens- und Begegnungsraum Natur interessierte Personen nützten die ersten beiden Tage der letzten Ferienwoche, um an den Veranstaltungen „Begegnungen mit der Natur“ des diesjährigen Sommer-Symposiums 2018 teilzunehmen.
Den Auftakt bildete das Forum „Lernraum Natur“ am 27. August 2018, eine Fachtagung im Pädagogischen Zentrum Langeck zu Lernen in Naturräumen, und die Kick-Off-Veranstaltung des neu entwickelten Fortbildungsangebotes „Lernraum Natur“.
In ihren Eröffnungsstatements sprachen Sabine Weisz, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Burgenland, Thomas Haase, Rektor der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Heinz Josef Zitz, Bildungsdirektor des Landesschulrates für Burgenland und Franz Handler, Geschäftsführer des Verbands der Naturparke Österreichs, über Herausforderungen und Chancen, die pädagogische Angebote in Naturräumen mit sich bringen und unterstrichen die Notwendigkeit, Bildungsarbeit in Naturräumen zu fördern und integrativ im pädagogischen Alltag zu verankern.
In seinem Vortrag „Erfüllt die Erde und macht sie euch untertan!“ sprach Univ.-Prof. Alfred Pfabigan über interdisziplinäre Zusammenhänge im Spannungsfeld Mensch – Kultur – Natur und regte mit seinen Ausführungen zum Nachdenken an.
In der Keynote „Natur tut gut!“ beschrieb Ass.-Prof in. Renate Cervinka sehr anschaulich die gesundheitsfördernde Wirkung von Naturräumen und stellte zahlreiche empirische Befunde aus ihrer Forschung vor.
Künstlerische Interventionen standen in der Mittagszeit am Programm: In der „Ganymed nature“ Performance stellte Peter Wolf am Beispiel des Hummers den menschlichen Umgang mit dem Tier in der Nahrungsmittelindustrie dar und inszenierte mit den Worten von David Forster Wallace den Todeskampf des gekochten Krustentiers.
In einer von Stefan Meller animierten Präsentation konnten die TeilnehmerInnen Photographien des Künstlers Thierry Cohen aus der Serie „Darkened cities pictures“ betrachten und dabei die Auswirkungen von Lichtverschmutzung hautnah erleben.
Und schließlich gab „Geographia“ Einblicke in die Welt der Karten und Ansichten.
Am Dienstag den 28. August standen unter dem Motto „Natur pur“ Naturbegegnungen an drei verschiedenen Orten im Burgenland auf dem Programmpunkt. In den Workshops „Lebensraum Schilfgürtel“, „Vom Holz zur Holzkohle“ und „Dem Biber auf der Spur“ wurden Schutzgebiete in ihrer weltweiten, europäischen, nationalen und regionalen Dimension vorgestellt und einmalige Naturerlebnisse geboten.
Von den vielfältigen Angeboten und der gelungenen Veranstaltung zeigten sich die zahlreichen TeilnehmerInnen begeistert.

 

 

vkpornodepfile.com