PH News

PH News

/
06/03, 15:04

Die Roboter kommen!

Von: Martina Holzinger

omegee oemge Weltweit sind Roboter in verschiedenen Jobs, im Internet der Dinge und bei verschiedensten Diensten auf dem Vormarsch, in allen Bereichen werden mehr und mehr Arbeiten auf Roboter übertragen. Was bedeutet das für die Gesellschaft? Werden die Roboter uns die Jobs wegnehmen? Die Pädagogische Hochschule Burgenland hat sich  am 02.03.2017 des heißen Themas mit seinem Symposium „Robotik für alle“ angenommen.

live video chat room Aus ganz Österreich sind fast 250 PädagogInnen nach Eisenstadt angereist, um sich intensiv mit dem Thema Robotik auseinanderzusetzen. Fasziniert verfolgten die BesucherInnen die Vorträge, Workshops und Showcases mit praktisch umgesetzten Beispielen. „Diese Veranstaltung ist österreichweit eine Premiere“, so Walter Hermann, Organisator und selbst Lehrer. „Das Thema ist topaktuell und zukunftsweisend im Sinne der SchülerInnen, dementsprechend groß ist das Interesse der LehrerInnen.“

In dieselbe Kerbe schlägt Dr. Johannes Kopf, Vorstand des AMS. „Tatsächlich werden viele ihre bisherigen Jobs verlieren, aber diese Entwicklung gab es bei jeder technologischen Umwälzung. Dampfmaschine, Eisenbahn, Autos, Handys – alle Entwicklungen haben Jobs gekostet, aber auch neue entstehen lassen. Wichtiger denn je ist daher Bildung“, betonte Kopf.

Vizerektorin Inge Strobl-Zuchtriegl ist überzeugt, dass der Grundstein dazu schon sehr früh gelegt werden kann. „Logisches, algorithmisches Denken kann in allen Altersstufen spielerisch eingeübt werden. Das beginnt bei den Beebots (d.s. Bienenroboter) für Kindergartenkinder und geht bis zu selbst gebauten und programmierten Robotern in der Sekundarstufe.“

Zahlreiche pädagogische Lernmaterialien und Produkte wie „Lego Mindstorm“, „Beebot“, „Robo-Wunderkind“ oder „Raspberry Pi“ konnten bei der Tagung getestet werden. Die österreichische Computergesellschaft sowie zahlreiche andere xvideos live com Partner standen Rede und Antwort zu fachdidaktischen Fragen rund um den Einsatz im Unterricht.

SchülerInnen aus erprobten best states for divorce Testschulen ermöglichten mit Livedemonstrationen ein Eintauchen in die faszinierende Welt der Robotik. „Man kann gar nicht genug Robotik haben“, waren sich die Robotikweltmeister aus dem Grazer Keplergymnasium einig und demonstrierten ihre Soccer-Roboter, mit denen sie weltweit für Furore sorgen. „Tolle Veranstaltung, unglaublich inspirierend“, waren sich die TeilnehmerInnen einig.  

Zum Fotoalbum...