PH News

PH News

/
09/10, 09:19

10-Jahresfeier der Pädagogischen Hochschulen in Wien - „Rückblick und Perspektiven“

Von: Marie Mörz

go to site Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der österreichischen Pädagogischen Hochschulen luden das Bildungsministerium und die RektorInnenkonferenz der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (RÖPH) am 3. Oktober 2017 zum Festakt in die Österreichische Nationalbibliothek. Die PH Burgenland war durch Rektorin und Vizerektorin, den scheidenden Rektor, die InstitutsleiterInnen, den Leiter des Kompetenzzentrums für Forschung und Entwicklung sowie einige MitarbeiterInnen vertreten.

watch In den Ansprachen anlässlich des Festaktes wurde die Rolle von Bildung in unserer, sich stark wandelnden Gesellschaft besonders hervorgehoben. Der derzeitige Vorsitzende der RÖPH, Rektor Erwin Rauscher, drückte es so aus: „Aus den 10 Jahren heraus, in die 10 Jahre hinein.“ Unser Bildungssystem wird sich mit sozialen Spannungen, welche durch das Aufeinanderprallen unterschiedlicher Kulturen entstehen, konstruktiv auseinandersetzen müssen.

In einer Podiumsdiskussion ließen Bildungsministerin Dr.in Sonja Hammerschmid, die ehemaligen Bildungsministerinnen Elisabeth Gehrer, Dr.in Claudia Schmied und Gabriele Heinisch-Hosek sowie Univ.-Prof. Dr. Michael Eichmair, Initiator des Projektes „Mathematik macht Freu(n)de", und HS-Prof.in Dr.in Silke Luttenberger, die Entstehungsgeschichte der Pädagogischen Hochschulen Revue passieren und wiesen auf eine Vielzahl zukünftiger Herausforderungen hin, die es zu bewältigen gelte.

Der deutsche Philosoph Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D. hob in seinem Festvortrag die Bedeutung der humanistischen Bildung als eine wichtige Säule unserer Gesellschaft hervor.

Der Festakt endete mit einem Plädoyer von Frau Bundesministerin Dr.in Hammerschmid für mehr Forschung und Innovation auf den Pädagogischen Hochschulen sowie mehr Freiräume und Autonomie für kreatives Denken und gestalterische Entfaltung, und ein kraftvolles, bejahendes „Joyful, Joyful“ von Ludwig van Beethoven, aufgeführt vom Studierendenchor der PH Steiermark .