Projekt

Projekt

/
27/03, 13:19

BIONIK - „Wenn Gedanken fliegen“ - Was wir aus der Natur lernen können

Von: Inge Strobl-Zuchtriegl

Was haben Fallschirm, Klettverschluss und Hubschrauber gemeinsam?

Es sind Erfindungen, die ihre Vorbilder aus der Natur genommen haben. Der Fallschirm basiert auf dem „Design“ des Löwenzahnsamens, die Früchte der Klette waren das Muster für den Klettverschluss und das Flugverhalten der Libelle wurde in den Rotorantrieb des Hubschraubers transformiert.

BIONIK heißt jene Forschungsrichtung, in der Verbindung zwischen Biologie und Technik hergestellt werden. Die Evolution hat für viele schwierige Aufgaben im Laufe ihrer Geschichte passende Lösungen hervorgebracht. BionikforscherInnen nehmen die Natur genau unter die Lupe und setzen Natur-„Ideen“ technisch um. Damit konnten und können auch Verbesserungen bereits bestehender Erfindungen erreicht werden, und es sind auch ganz neue Dinge entstanden.

BIONIK ist auch das Thema des diesjährigen PHB-Projekts, das 6- bis 12-jährige Schülerinnen und Schüler für Natur und Technik begeistern und sie altersgerecht und auf vielfältige, ganzheitliche Weise in dieses komplexe Wissensfeld hinführen will.

Unsere Teams (LehrerInnen im Unterrichtspraktikum,  NMS-Studierende der PHB und Gaststudentinnen der Universität Györ) sind mit großem Engagement dabei, Konzepte zu entwickeln, auszuprobieren, Lernumgebungen zu gestalten und analoge sowie digitale Materialien zu entwickeln. Im Juni 2017 werden die Module an vier Tagen an außerschulischen Lernorten für und mit den SchülerInnen live durchgeführt.

PHB Eisenstadt: 08. und 09. Juni 2017, 8:30 Uhr und 11:00 Uhr

HTL Pinkafeld: 12. und 13. Juni 2017, 8:30 Uhr und 11:00 Uhr

Alle Volksschulen und die 1. und 2. Klassen der Sekundarstufe sind eingeladen an diesem besonderen Projekt teilzunehmen und die Welt der Bionik zu erforschen. Zusätzlich werden Unterrichtsmaterialien zum Thema oder auch passenden Lernspiele online abrufbar sein.

Einen ersten Eindruck über das, was Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler erwartet, finden Sie hier

Inge Strobl-Zuchtriegl
Vizerektorin PH Burgenland